Breaking down is waking up 

a dialogue about psychosis 

Performance

20-12-2019 Nacht van de kunsten - Fontys Tilburg

Ich nutze Kunst, um Form zu geben an psychotische Erfahrungen und Halluzinationen. Ich beschäftige mich intensiv mit außergewöhnlichen Sinneswahrnehmungen und Grenzerfahrungen. Mich interessiert der Zusammenhang zwischen Psychosen und Spiritualität. Meine jetzige Vorstellung ist eine interdisziplinäre Arbeit mit Tanz, Video Projektionen und Musik. 

Die Vorstellung dauert 20 min, anschließend lade ich zu einem offenen Nachgespräch von ca 30 min ein. Ziel dieses Nachgespräches ist Vorurteilen entgegenzuwirken und die Kenntnis des Gesprächsteilnehmers über Psychose zu vertiefen. Außerdem soll ein Raum entstehen in dem die Teilnehmer mögliche Erfahrungen mit diesem Thema offen austauschen können. Hauptziel ist den Teilnehmer zu motivieren eine persönliche Meinung über den Zusammenhang zwischen Psychose und Spiritualität zu formen.

Choreografie/Regie: Hanna-Lina Hutzfeldt-Franzke  Visuals: Donald van de Zanden Dans: Rosalie van Wamel,

Alt/mezzo-sopran: Fran van Lysebettens  Muziek montage: William Schaffels

Breaking down is waking up - trailer NVDK rehearsel 

Braking down is waking up - Whole performance fast view

Breaking down is waking up - whole performance