dance education in school


Das sagten meine Lehrer über mich: 

Sekundarstufe 

In den Gesprächen zeigen Sie, dass Sie eine Vision haben und einen tiefen Einblick in Ihren persönlichen Prozess. Sie sind eine Künstlerin und bringen eine gewisse Mystik in die Schule. Nutzen Sie diese in einer Weise, die für die Situation wünschenswert ist. Versuchen Sie nicht, etwas anderes vorzutäuschen, Ihre Stärke liegt in dieser Authentizität. Sie machen klare Beobachtungen und Reflexionen. Choose your Battels und wählen Sie, wo Sie sich austauschen möchten und was helfen kann, die Perspektive der anderen Person und sich selbst zu erweitern. Welche Wechselwirkung erzeugt Energie? Sie können die Aufmerksamkeit der Schüler bei der Stunde halten und die Stundenziele erreichen. Das klingt sehr flach, aber das ist der Kern. 

Primarstufe 

Sie sind ein geborener Lehrer. Sie sind vollkommen da; Sie sind für die Schüler da. Begeistert und mit Leidenschaft übertragen Sie ihr Wissen. Denken Sie daran, dass Sie manchmal Schritte zurück machen müssen, um das zu erreichen, was Sie erreichen möchten. Setzen Sie die Messlatte nicht zu hoch für sich selbst und für Ihre Schüler. Das Unterrichten eine Stärke von Ihnen ist, haben Sie bewiesen, und Sie strahlen das auch aus! Es hat viel Spaß gemacht Sie zu sehen.

Der Student absolviert wöchentlich ein Praktikum an einer Grundschule und entwirft vollkommen selbstständig Unterrichtsmaterialien. Das Praktikum dauert ein halbes Jahr und er Student gibt mindestens Vier Tanzstunden in einer Woche.  

Edukative Tanzvorstellung

Die Studentengruppe einwirft eine edukative Tanzvorstellung und wird von einem externen Choreografen trainiert. Die Studierenden haben alle eine Rolle beim Erstellungsprozess der Performance und sind für alle Aufgaben verantwortlich, die mit der Erstellung einer Produktion verbunden sind. Darüber hinaus erstellt die Schülergruppe Unterrichtsmaterialien (Workshops und Unterrichtsschreiben) die an der Tanzvorstellung anschließen.

Bei einer Tour von 3 Wochen wird erst die pädagogische Vorstellung getanzt, danach findet ein Tanzworkshop statt, der an die Vorstellung anschließt. Bevor die Vorstellung an der Grundschule stattfindet wurde ein Lehrbrief an die Grundschule geschickt. Im optimalen Fall haben die Lehrer der Grundschule Zeit gefunden diesen zu befolgen und die Schüler sind auf die Vorstellung vorbereitend. 


Das Modul richtet sich speziell auf das Lehren in der Sekundarstufe 1 und 2. Die Vorlesungen sind abwechselnd informativ oder anwendungsorientiert. Während des ersten Moduls erhält der Student relevante, theoretische Informationen über die Sekundarstufe und die darin enthaltene Position von Tanz, Kultur und Kunst im Allgemeinen. Er lernt, mit den Kernzielen, den Kernkompetenzen und verschiedenen Methoden zu arbeiten. Themen, die mit der Zielgruppe zusammenhängen, werden selbst im praxisorientierten Unterricht erfahren und so analysiert, sodass der Student diese Beispiele als Grundlage für die Entwicklung seines eigenen Unterrichtsmaterials nutzen kann. Im zweiten Modul wird die Kenntnis aus dem ersten Modul vertieft, sodass der Student optimal für sein 3 monatiges Vollzeit-Praktikum in der Sekundarstufe 2 vorbereitet ist.

Darüber hinaus wird der Student im Bereich der Kunst und Kulturpädagogik ausgebildet. Es werden die Konzepte von Kultur, Kunst und Zeitgeist beschaut und Künstler aus verschiedenen Blickwinkeln unter Berücksichtigung unterschiedlicher Kunstdisziplinen zusammengeführt. Im ersten Modul steht das Wissen um allgemeine Kunst- und Tanzgeschichte im Mittelpunkt und es werden chronologisch wichtige Kunstausdrücke und Kunstbewegungen diskutiert. Im zweiten Modul wird dieses Wissen vertieft, der Schwerpunkt liegt auf der modernen Kunstreflexion, die mit der Entstehung autonomer Kunst am Ende des 18. Jahrhunderts (frühe Romantik) begann. Die anschließende Entwicklung von bildender Kunst, Tanz, Musik, Theater und Film untersucht der Student vor allem thematisch und interdisziplinär.

Das Fach Kunst und Kulturpädagogik ist Bestandteil des Curriculums an den Sekundarstufen 1 und 2 in den Niederlanden und wird im 3 monatiges Vollzeit-Praktikum von den Studenten unterrichtet.

Des weiterhin erhält der Student Unterstützung beim Schreiben von einem Lehrplan von einem Jahr zum einem für das Fach Kunst und Kulturpädagogik und zum anderen für das Praxisfach Tanz.