Tanzlehrerin 

Hanna-Lina Hutzfeldt-Franzke erlangte ihr Abschlusszeugnis als Gymnastiklehrerin (KIGT) 2015. Danach arbeitete sie ein Jahr als Tanzlehrerin an diversen Tanzschulen in Kiel. Sie entschloss sich ihre Kenntnis über Tanzpädagogik und darstellende Kunst zu vertiefen, lernte niederländisch und begann 2016 mit ihrem Studium zur Tanzpädagogin an der Fontys Hogeschool voor de Kunsten, Tilburg, NL. Im August 2020 wird sie ihren Bachelor of the Arts erhalten. Mittlerweile beschaftigt sich Hanna-Lina seit mehr als fünf Jahren mit Tanzpädagogin. Bereits während ihrer Ausbildungen hatte Sie die Möglichkeit diverse Tanztechnieken and alle Alterstufen und Niveaus zu unterichten. In ihrer aktuellen Position als Tanzpädagogin für Improvisation, freien Tanz und Gestaltung hat sie die Möglichkeit unzählige spielerische Tanz- und Bewegungsstunden zu gestalten. In der Position als Organisatoren von Tanzworkshop Wochen an allgemein bildenden Schulen hat sie gelernt ein strukturiertes und sorgfaltiges Program zur Förderung der Kreativitat und sozialen Austauches zu entwerfen.

Ein hohes Einfühlungsvermögen und sowie verantwortungsvolles Arbeiten mit Kindern ist für sie die Grundlage, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Ihre Stunden setzen sich zusammen aus einem bunten Program von Tanz-, Bewegungs-, Musik- und Bastelneinheiten. Hanna-Lina ist es wichtig, dass ein jedes Kind seine eigene Schöpferkraft auslebt, diese einsetzt und dadurch gestalten lernt. Intuition und Vorstellungskraft und Fantasie des Kindes dienen hierbei als Inspiration.

Tanzpadagogik an offentlichen Schulen
Tanzpadagogik an offentlichen Schulen

Innerhalb ihres Bachelorstudiums konzentrierte Hanna-Lina sich in zwei verschiedene Richtungen. Eine Richtung sind gesellschaftliche Tanzprojekte im öffentlichem Raum (Community Arts) Bei diesen Tanzprojekten arbeitete sie zusammen mit Nicht Tänzer, zum Beispiel Familien. Unter ihrer Begleitung entsteht eine Choreografie, die dann in besonderen Räumen vorgeführt wurden, wie zum Beispiel eine leerstehende Schule, ein Café oder im Park. Unter anderem arbeitete sie für de Nederlandse Dansdagen Maastricht, dem größten Tanzfestival in den Niederlanden und für das Café Theater Festival Utrecht und Tilbrug, dem größten Festival für Darstellende Kunst im öffentlichen Raum (Cafés und Bars). 

Einen anderen Interessen Schwerpunkt legte Hanna-Lina auf inter- und transdisziplinare Arbeit.(in realtion to...) Sie brachte Künstler aus verschiedenen Disziplinen zusammen, zum Beispiel bildende Kunst, Opern Gesang und Tanz und unter ihrer Leitung und nach ihrem Concept entstanden zeitgenössische Choreografien.
Auf Grund ihrer Kunde und Erfahrung mit inter- und transdisziplinäre Arbeit gibt sie Vorlesungen an Studenten der Fontys Hochschule.