Nachtschimmer-Immersive Tanzperformce

Interaktiv 3D Video Dance Mapping im Öffentlichen Raum

Spontanes erstes Ausprobieren: 

Nach einigen Proben: 

Zufällig trafen sich der Mixed-Media- Künstler und IT -Systemarchitekt Dirk Hoffmeister und die Choreografin und Tänzerin Hanna-Lina Hutzfeldt-Franzke bei einer Kulturveranstaltung. Entstanden ist eine spontan improvisierte 3D Echtzeit-Mapping Performance, die das Publikum begeisterte. Diese Kooperation wird derzeit vertieft. Dazu gestoßen ist Momen Sawesh, der durch seine Musik ein unvergessliches Ambiente schafft. Entstehen wird eine Performance von c.a. 45 Min, die die Kieler Innenstadt bestrahlen soll. Die Effekte reagieren Live auf die Tänzerin und/oder auf Bässe und Tonhöhen der Musik. Sie reagieren auch auf die Musterung und Farbe der Kleidung und auf die Strukturen der bestrahlten Flächen. Ziel ist es, mehrereLive-effekte so ein zu studieren, dass diese durch die Bewegungen der Tänzerin beherrscht werden. Sobald die Kommunikation zwischen Ihr und den Algorithmen ausgereift ist, wird mit der Musik von Momen Sawesh gearbeitet. So entsteht ein Total aus den drei verschiedenen Kunstformen, das beliebig reproduzierbar ist.

Realtimemapping: studio hopemeister (@studio_hopemeister) • Instagram-Fotos und -Videos

Musik: Momen Shaweesh (@momen.music) • Instagram-Fotos und -Videos 


Die Performance ist eine Verschmelzung aus Echtzeit 3Dmapping, Tanz und Musik. An ca. 10 Abenden wird sie ausgewählte Orte Kiels erhellen. Die neue Form der IT-Kunst ist international noch selten gesehen. Die Projektionen reagieren in Echtzeit auf die Tänzerin, ein interaktives Spiel beginnt. Das Video wird mit Beamern an Wände geworfen, beispielsweise 5fach vergrößert in 10 Meter Höhe. Dadurch ist es weitgehend sichtbar. Von der Stube aus dem Fenster schauend oder draußen im sicheren Abstand. Dieser wird durch plastische Markierungen wie Klebeband angezeigt oder durch Video Projektionen auf dem Boden. Um die Musik auch aus der Ferne zu hören, können Zuschauer eine Spotify Playlist streamen. Das Stück kann auch über Livestream über eine Zoomähnlich von Herrn Hoffmeister designte Plattform miterlebt werden. Nach Ablauf hat das Publikum die Möglichkeit die Effekte selbst zu erleben. Eine Anzahl Freiwilliger kann unter Einhaltung der Hygieneregeln einen Moment selbst im Licht stehen. 

Bilder aus den Proben: